08.02.21

Schonkost-Blog-Banner-1024x576

Schonkost für den Hund – so einfach geht’s!

Sicherlich kennst du folgende Situation:


Sonntagmorgen dein Hund und du ihr steht gemütlich auf und du bemerkst schon irgendwas ist anders als sonst. Dein Hundekind kommt nicht richtig in die Gänge, der Bauch gluckst vor sich hin und draußen freut er sich nicht mal richtig über den Hundekumpel, der freudig angelaufen kommt. Wieder Zuhause angekommen, mag er auch nicht richtig essen und du merkst deinem Hund an, dass der Magen heute nicht so rund läuft wie gewohnt. Am Tag zuvor schien noch alles tutti. Er hat mit anderen Fellnasen gespielt und das Hundeeis war der krönende Abschluss eines abenteuerreichen Tages. Manchmal schlagen besonders ereignisreiche Tage oder besondere Situationen unseren Fellnasen sprichwörtlich auf den Magen. Bei Lucy ist es oft so, dass besondere Ereignisse oder zu viel auspowern dazu führen, dass sie am nächsten Tag mit kleinen Magenproblemen zu tun hat. Wenn Sie dann nicht mal ihr Futter anrühren möchte, koche ich ihr einfach ein wenig Schonkost.

 
Dazu benötigst du folgende Zutaten:
  • 1 - 2 Hähnchenschenkel
  • 1 Kochbeutel Reis
  • 2 - 3 Möhren
  • 1 Packung Hüttenkäse
Jeder der mich kennt weiß, ich bin keine große Sterneköchin, aber dieses Gericht bekommt wirklich jeder hin.

 
So einfach geht´s:

  1. Wasser kochen
Fülle einen großen Topf mit Wasser und bringe dieses zum kochen

 
  1. Hähnchenschenkel kochen
Wasche die Hähnchenschenkel unter kaltem Wasser ab und lege sie in den Topf mit kochendem Wasser. Je nachdem wie groß die Hähnchenschenkel sind, sollten diese nun insgsamt ca. 30 - 40 Minuten im Topf kochen.

 
  1. Gemüsen vorbereiten
Schäle die Möhren und schneide die beiden Enden ab. Nun schneide die Möhren in ca. 0,5 cm breite Scheiben.

 
  1. Gemüse und Reis kochen
Wenn die Hähnchenschenkel bereits ca. 20 - 25 Minuten kochen und die Haut sich langsam zu lösen beginnt, kannst du die geschnitten Möhren und den Kochbeutelreis hinzu geben. Nun kannst du den Herd auf die mittlere Stufe stellen und alles für ca. 15 Minuten weiter köcheln lassen.

 
  1. Abgießen
Sobald der Reis und die Möhren weich gekocht sind und die Hähnchenschenkel durch sind, holst du die Hähnchenschenkel aus dem Topf und legst diese auf einen Teller. Die Brühe mit den Möhren und dem Reis schüttest du in einem Sieb ab.

 
  1. Portionieren
Lass sowohl die Möhren als auch den Reis gut abtropfen. In der Zwischenzeit kannst du die Hähnchenschenkel in kleine Fleischstreifen teilen und in eine Schüssel zum Abkühlen geben. Die Möhren und den Reis gibst du ebenfalls in separate Schüsseln und lässt diese abkühlen.

 
  1. Servieren
Wenn alles ausreichend abgekühlt ist, kannst du deinem Hundekind die Schonkost servieren. Gib dazu Reis, Möhren und Hühnchen in den gewohnten Futternapf und mische das Ganze als Highlight mit einem kleinen Klecks Hüttenkäse. Die meisten Hunde lieben diese sognannte Schonkost. Achte jedoch darauf, dass du erstmal nur eine kleine Portion fütterst. Zum einen um den völlig leeren Magen nicht zu überfüllen und zum anderen, damit du erstmal beobachten kannst, wie es deinem Fellkind danach geht. Wenn dein Hund die Mahlzeit gut vertragen hat, füttere die Schonkost über zwei Tage. Die einzelnen Portionen bewahre ich im Kühlschrank auf. WICHTIG: Bevor du deinem Hund die Mahlzeit gibst, sollte das Essen ca. 30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank genommen werden und bei Zimmertemperatur stehen. Dazu nimmst du nur die nötige Menge für die jeweilige Portion, heraus damit nicht das gesamte Essen aufwärmt. ACHTUNG!!! Dieses Rezept ersetzt keinen Tierarztbesuch. Es geht lediglich darum deinem Hund eine Schonkost zu füttern, wenn ihm augenscheinlich nur ein bisschen unwohl ist. Wenn du Bedenken hast, dass dein Hund ernsthaft krank ist, dann zögere bitte nicht mit einem Tierarztbesuch. Lieber einmal zu viel zum Arzt als einmal zu wenig!!! Hast du schon einmal Erfahrungen mit Schonkost bei deinem Hundekind gemacht? Oder kennst du noch anderer spannende Rezepte? Dann berichte mir doch gerne in den Kommentaren von deinen davon.